MARTINA GESIT – et vice versa

Die Stuttgarterin Martine Geist lebt und arbeitet in Ihrer Heimatstadt. Ihr Metier ist der Holzschnitt aber auch Fotografie und Objekte.

Ihre DrucAbbGeist2ke „ haben wesentlichen Anteil an der Erneuerung des Holzschnitts in Deutschland.“ Seit 1987 hat Martina Geist ein Oeuvre erarbeitet, das in seiner Kombination und Improvisation, im Zusammenklang von überdachter und spielerischer Setzung und in seiner Gleichzeitigkeit von Beobachtung und Einfühlung, strenger Reduktion und atmender Geistigkeit unverwechselbar und singulär ist.

Der Schritt in die Plastik bezeugt, dass die intensive Auseinandersetzung mit Raum und Räumlichkeit, Masse und Umschreibung in allen denkbaren Variationen für dieses Werk konstitutiv bleibt. Seit 2004 stellt Martina Geist ihre farbig gefassten Druckstöcke als bildhafte Reliefe vor. Die von ausgehobenen Linien begrenzten Figuren, seien sie nun „gegenständlich“ oder „abstrakt“, gewinnen im Relief eine gegenüber dem Holzschnitt erkennbar festere und homogenere Präsenz.

Martina Geists Holzschnitte stellen nach wie vor Stillleben dar. Aber die Dinge wie der Raum sind in Bewegung begriffen: die Gegenstände nehmen in kubistischer Manier mehrere Ansichten, Perspektiven in Anspruch.

Ausstellungshalle des Neuen Rathauses. Eröffnung: Mittwoch 4. November, 18.00 Uhr. Ausstellungsdauer 5. bis 27. November. Öffnungszeiten: Mo + Di + Do 8.00 bis 17.00 Uhr, Mi 8.00 bis 18.00 Uhr, Fr. 8.00 bis 15.00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.