95. Kabinettausstellung: AXEL KRUEGER – „Schichtungen“

Axel Krüger wird 2018 75 Jahre alt. Zu diesem Anlass widmet ihm der Kunstverein eine Kabinettausstellung. Der im Atelierhaus Thurnau lebende und arbeitende Künstler war u.a. Lehrer an der Universität und der Fachoberschule Bayreuth. Seine kleinteiligen Arbeiten sind das Ergebnis von meditativen Prozessen. Stück um Stück und Schicht um Schicht enstehend blattfüllende Verdichtungen, intensiv und sensibel zugleich. 

Axel Krüger

98x63cm. Axel Krüger, 2016.

Aufmerksamkeit und ganzheitliches Handeln ist das Credo von Axel Krueger. Zu seiner gestalterischen Tätigkeit gehört die Malerei ebenso wie plastisches Arbeiten, letzteres ist aus Platzgründen aber nicht im Kabinett ausgestellt.

Eröffnung: Sonntag, 16. September, 11.00 Uhr im Kunstkabinet

Geöffnet: 16. 9. bis 9.11.2018, Di. bis So., 10 bis 17.00 Uhr.

95. Kabinettausstellung des Kunstvereins Bayreuth e.V.:
Axel Krüger - Schichtungen
Bei der Vernissage am Sonntag, 16. September 2018. Die Laudatio hielt Martin Bernreuther, 1. Bürgermeister Thurnau.
Axel Krüger
Axel Krüger.
Axel Krüger in Bayreuth
Der Künstler Axel Krüger im Gespräch mit Ausstellungsbesuchern.

Wo Sarazen: Malerei und Objekte

Anlässlich seines 95. Geburtstages, den Wo Sarazen am 8. August 2018 feiert, findet im September eine Retrospektive in der Ausstellungshalle des Neuen Rathauses statt.

Öffnungszeiten: 6. bis 28. September; Mo, Di, Do 10 -17 Uhr; Mi 10 -18 Uhr; Fr. 10-15 Uhr.

Eröffnung: Mittwoch, 5. September 2018, 18 Uhr.

Seit Jahrzehnten ist Werner Baumann alias Wo Sarazen ein nicht wegzudenkender Bestandteil der Bayreuther Kunstszene. Sein schillerndes Werk macht das allseits bekannte Auktionshaus Boltz in der Brandenburger Straße zum Kunstwerk an sich. Im August wurde er 95 Jahre alt, seine Schaffenskraft scheint nach wie vor ungebrochen. Aus Anlass seines Geburtstages zeigt der Kunstverein eine Ausstellung der wichtigsten Arbeiten der vergangenen Jahre in der Ausstellungshalle des Neuen Rathauses.

Retrospektive Wo Sarazen
Wo Sarazen: Retrospektive mit Malerei und Objekten im Neuen Rathaus Bayreuth 

Christiane Meyer & Matthias Müller: „Lichtung“ (bis 12.09)

Sonntag, 15.07. 94. Kabinettausstellung

Die Berliner Künstler Christiane Meyer und Matthias Müller zeigen Arbeiten aus dem auf mehrere Jahre angelegten Kunstprojekt “Lichtung”, das auf der grundlegend wichtigen und inspirierenden Wechselbeziehung von Natur und Mensch basiert.

Eine Hauptrolle spielt hier der Wald als Spiegel, Ursprung und Gegenüber des Menschen.

Die bekannten Künstler Christiane Meyer und Matthias Müller haben zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt und sind mit international bedeutenden Kunstpreisen, wie z. B. dem Deutschen Kritikerpreis und dem Karl-Hofer-Preis, ausgezeichnet worden.

Kunstkabinett im Kulturzentrum „Altes Rathaus“, Maximilianstraße 33

Eröffnung: Sonntag, 15.7. 2018, 11.00 Uhr

Geöffnet: 15.7. bis 12.9. 2018, Do. bis So. 10 bis 17 Uhr (Im Juli und August auch montags geöffnet)

Christian Meyer und Matthias Müller – Ausstellung im Kunstkabinett im Alten Rathaus.
Besucher bei der Ausstellungseröffnung.
Christiane Meyer, Bürgermeister Thomas Ebersberger und Matthias Müller bei der Vernissage.

68. Bayreuther Kunstausstellung

22.7. bis 26.8. im Neuen Schloss der Eremitage. Eröffnung: Sonntag, 22.7.2018, 11 Uhr.

Im wunderbaren Ambiente der Orangerie des Neuen Schlosses der Eremitage konnten Besucher aus nah und fern ausgewählte Kunst genießen. Auch in diesem Jahr haben sich rund 300 Künstlerinnen und Künstler aus der Region und weit darüber hinaus beworben, um sich den strengen Qualitätsanforderungen der Jury zu stellen. Knapp siebzig Werke waren zu sehen und inspirierten die Besucher. Dank gebührt auch dem Orchesterverein, der uns zur Vernissage wieder eine wunderbare musikalische Matinee beschert hat.

Katja Wunderling ist die Preisträgerin des diesjährigen Kunstpreises. Der Publikumspreis der 68. Bayreuther Kunstausstellung geht 2018 gleich an zwei Künstler:  Wieland Prechtl und Erich Lauterbach.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern, allen Unterstützern, Sponsoren und Helfern und freuen uns schon auf die 69. Edition der Bayreuther Kunstausstellung 2019!


68. Bayreuther Kunstausstellung
Hans-Hubertus Esser, 1. Vorsitzender des Kunstvereins begrüßt alle Gäste in der Eremitage.
68. Bayreuther Kunstausstellung
Bayreuths Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe bei der Vernissage.
68. Bayreuther Kunstausstellung
In der Ausstellung in der Orangerie der Eremitage.
68. Bayreuther Kunstausstellung
Katja Wunderling (Bildmitte) ist Preisträgerin des Kunstpreises 2018. Ausgezeichnet wird mit diesem Preis das Gesamtwerk der Künstlerin.
68. Bayreuther Kunstausstellung
Teilen sich 2018 den Publikumspreis (v. links): Wieland Prechtl und Erich Lauterbach, zusammen mit Hans-Hubertus Esser, 1. Vorsitzender Kunstverein Bayreuth e.V..
68. Bayreuther Kunstausstellung
Preisträger des Publikumspreises mit dem Gewinnerbild: Erich Lauterbach.
68. Bayreuther Kunstausstellung
Gewinnerbild von Wieland Prechtl.

92. Kabinettausstellung: HELMUT RANFTL

Unter dem Titel „Sequenzen“ zeigt der in Nördlingen lebende und arbeitende Künstler HEMUT RANFTL seine Arbeiten. Er ist in Bayreuth kein Unbekannter und hat nach 10 Jahren Abstinenz wieder seinen Weg hierher gefunden
Die Ausstellung geht bis zum 10. Mai  und ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr zu sehen.

 

 

Franken und China – Kunstaustausch – Pressekonferenz vom 07.02.2018

Nach einem erfolgreichen Kunstaustausch zwischen Bayreuth/Erlangen und der chinesischen Stadt Kunming 2015 soll diese Aktion 2018/19 erneut gestartet werden und zwar in künstlerisch und geographisch größerem Rahmen. Alle interessierten, in Franken tätigen Künstlerinnen und Künstler sind eingeladen, sich zu bewerben!

Link zum Video

Neues Rathaus: GERD WINNER – Freitag, 03.03.2017

Metropolen

– Urbane Strukturen –

Für Gerd Winner, der die Zerstörung seiner Heimatstadt Braunschweig als Achtjähriger miterleben musste, spielen Städte, ihre Strukturen und ihr Wandel eine ganz wichtige Rolle. In seinen Arbeiten legt er den Wandel gleichsam in mehreren Schichten offen.

Winner bevorzugt als Ausgangspunkt seiner Kompositionen eigene fotografische Aufnahmen von großer Präzision, Schärfe und Klarheit. In eigenwilliger Beschränkung auf wenige Bauten, auf fragmentarische Architekturteile, schafft er symbolhafte Architektur- und Straßenausschnitte, die er durch Farbwahl, Farbauftrag und in ihrer grafischen Struktur in eine ihnen übergeordnete Bedeutung erhebt. Durch Doppel- und Mehrfachbelichtung seiner Aufnahmen aus der schrägen Fußgängersicht sucht er den Blick nach oben, an den steilen Hausfronten entlang und hinauf zum Himmel.

In der großformatigen Siebdrucktechnik entdeckte er das Bildverfahren, das in seiner grafischen Präzision und malerischen Flächenwirkung seinen Vorstellungen am genauesten entsprach.

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl seiner großformatigen Arbeiten mit Motiven von Berlin, London, New York, Paris und Nürnberg.

Gerd Winner lebt und arbeitet in Liebenburg bei Braunschweig. Er hat sich internationale Anerkennung verschafft, war u.a. Professor an der Kunstakademie München und Documenta-Teilnehmer.

Eröffnung: Freitag, 3. März 2017, 18.00 Uhr. Ausstellungshalle Neues Rathaus.
Geöffnet: 3. bis 30. 3. 2017; Mo. + Di. + Do. 8-17 Uhr, Mi. 8-18 Uhr, Fr. 8-15 Uhr.